Article | Taxidermy

Ausstopfen eines Dachses

18 January 2021 — Jérôme Braun (3C)

Der erste Schritt, um einen Dachs auszustopfen, ist das Entfernen des Körpers. Dafür legt man den Dachs auf den Rücken und schneidet mit dem Skalpell die Haut vom Hals bis kurz vor den Schwanz auf. Beim Schwanz muss man aufpassen, dass man nicht die Drüsen mitaufschneidet, da es sonst eine stinkige Angelegenheit wird.

Nun beginnt man den Dachs abzuziehen, das heißt, dass man die Haut und das Fell vom Rest des Körpers trennt, was man teils mit der Hand, teils mit dem Skalpell erledigt. Um den Dachs besser abziehen zu können, hängt man ihn auf. Dafür kann man z.1b. eine Leiter benutzen. Nun zieht man das Fell bis zu den Vorderbeinen ab. Als nächstes zieht man den Schädel ab, wobei man sehr vorsichtig sein sollte, da hier jeder Fehler später sichtbar wird. Nun entfernt man die restlich Fleisch- und Fettreste, die sich noch auf der Haut befinden und die Knochen, die sich in den Beinen befinden. Beim Dachs muss man darauf achten, dass man nicht zu viel Fett entfernt, da die Wurzeln der Haare bis ins Fett reichen und diese dann herausfallen würden.

Der nächste Schritt ist das Einsalzen. Dafür nimmt man feines Salz und streut dies dick auf die Innenseite des Fells auf, welches man dann 24 Stunden einwirken lässt. Dann wäscht man das Fell mit Wasser und mit einer speziellen Seife gut aus. Nachdem man das Fell gewaschen hat, trocknet man es gut mit dem Föhn. Man bepinselt danach das Fell mit einem Gerbstoff, um das Fell auf Dauer zu konservieren.

Nun beginnt man den Körper nachzustellen. In diesem Fall habe ich einen Fertigkörper benutzt. Hierbei sollte man darauf achten, dass der Körper etwas kleiner ist als das Fell, da sich dieses beim Trocknen zusammenzieht und reißen könnte. Nachdem man den Styroporkörper mit Raspel und Schleifpapier zurecht modelliert hat, setzt man den Körper ein und näht die Schnittfläche am Bauch zusammen.

Abschließend wird der Dachs mithilfe von Draht uns Schrauben auf einer dicken Holzplatte befestigt.

Um das Gesicht des Dachses wieder herzustellen, setzt man Glasaugen ein. Hierfür bohrt man aber zuerst zwei Löcher, die mit Lehm gefüllt werden, um die Augenhöhlen zu rekonstruieren. Nun muss man das Fell im Gesicht mit langen Fixiernadeln fixieren. Hier ist es sehr wichtig die Nadeln richtig anzusetzen, zumal bei den Augen, damit der Dachs nachher die richtigen Gesichtszüge hat.

Am Ende zieht man das Fell richtig und kämmt es, damit keine Falten während dem Trocknen entstehen. Danach lässt man den Dachs einige Wochen trocknen. Damit er in dieser Zeit nicht umfällt bzw. alle Körperteile in der richtigen Position fest werden können, platziert man die Vorderbeine auf einem Stück Styropor. Nach dem Trocknen entfernt man dann die Nadeln und das Styropor und unternimmt den letzten Feinschliff. Wenn sich beispielsweise zwischen den Lippen eine kleine Lücke gebildet hat, kann man das Styropor dort schwarz färben, damit dies nicht auffällt.

Author(s): Jérôme Braun (3C)
Editor: Anne Cloos
Topic(s): Taxidermy, Zoology

Comments